Foto & Video
photo & video
foto & video
photo & video
foto & video



Technisches
technicality
técnica
technique
tecnica



Historisches
historical
histórico
historique
storico



Tango
Tango
Tango
Tango
Tango



Hersteller
list of producers
fabricantes
producteurs
produttores



Literatur
literature
literatura
littérature
letteratura



Texte
texts
textos
texte
testi



Links
links
enlaces
liens
links







siehe auch hier: "Technik & Physik"
see also here: "technic & physics"
Luftverlust und Luftverbrauch

Wie erklärt sich Luftverbrauch und Luftverlust?

Luftverlust addiert sich auch vier möglichen Bereichen: Luftverlust durch die Mechaniken, die Luftklappe, die Balgrahmendichtung und dem Balg. Manchmal ist der Balg garnicht das Hauptproblem bei hohem Luftverlust. Sie auch:
Balgrestaurierung code K, Balgrahmendichtung code E03, Luftklappe code I01, Mechanik code B03

Um den tatsächlichen Luftverlust eines Bandoneons messbar und damit objektiv vergleichbar machen zu können, habe ich eine einfache Messapparatur gebaut. Ich kann damit den Luftverlust in Litern pro Sekunde bei 1,5 Millibar Druck ermitteln (ltr/sec bei 1,5 mbar). Zur Vergleichbarkeit nutze ich eine einfache 10-Punkte Tabelle von 1 = maximal dicht bis 10 = unspielbar. So kann ich den aktuellen Zustand feststellen und den Erfolg von Restaurierungen zum Luftverlust belegen.

Zum Luftverlust kommt der Luftverbrauch. Der Luftverbauch ist aus bautechnischen Gründen (Stimmplatten) unterschiedlich von Instrument zu Instrument. Auch wird er bedingt durch die Einstellung der Ansprache beim Stimmen und dem Zustand der Stimmplattenventile. Siehe auch: Komplettstimmung und Lederventile code N


Air loss and air consumption

How can air loss be explained?

Air loss is the sum of four possible aspects: Air loss through the mechanics, the main air valve, the main gasket and the bellow. Sometimes the bellow is not the main problem with high air loss. See also: Bellow restoration code K, Main gasket code E03, main Valve code I01, mechanics code B03

To make the actual air leakage of a bandoneon measurable and objectively comparable, I have built a simple measuring apparatus. With it I can measure the air leak in liters per second at 1.5 millibars pressure (ltr / sec at 1.5 mbar). For comparability, I use a simple 10-point table starting from 1 = maximum tight to 10 = unplayable. So I can determine the current state and prove the success of restorations concerning the air loss.

In addition to the airloss comes the air consumption. The air consumption is different from instrument to instrument for structural reasons (reedsplates). Another factor for the air consumption is the adjustment of the reed response and the state of the reedplate valves. See also: Complete tuning and real leather valves code N
Die Nietverbindung

Im Rahmen der Restaurationsstimmung ist die Kontrolle der Nietverbindungen inbegriffen.

In der Restaurierung nutze ich die sog. "Dreischlagtechnik" (Bild oben). Bei dieser Technik wird der Setzkopf zu seinem Zentrum hin nachgenietet. Der Setzkopf erscheint nicht flach sondern pyramidal mit drei Seiten. Der Setzkopf bleibt "aufrecht". Das zur Befestigung nötige Material wirkt zentral auf den Zungenfuß und wird nicht flach ausgetrieben (Bild unten).

Wie schon beschrieben, kann ein Spieler sein Bandoneon durch das Musizieren niemals schädigen (siehe "Stimmtechniken"). Der Stimmer jedoch kann mit seinen Stimmfeilen nur Material von den Stimmzungen entfernen und die Nieten nicht wiederaufrichten. Fehler beim Stimmen (Feilen auf den Zungen) und beim Nachnieten sind irreversibel. So ist der Zustand von den Stimmplatten, den Stimmzungen und den Nieten der zentrale Aspekt für die technische Bewertung eines klassischen Bandoneons.

Fachmännische Arbeit erhält unsere Bandoneons dagegen und macht sie in den Händen von Musikern zu unzerstörbaren Instrumenten die schon jetzt über die Generationen gespielt werden.

Mehr hier: "Stimmung"


Nieten

Die Zungen aller Harmonikainstrumente sind mit dieser einfachen jedoch sehr präzisen und dauerhaften Verbindungstechnik befestigt. Die exakt gestanzten Zungenschlitze und die exakt gebohrten Nietlöcher erzielen einen passgenauen Sitz (Kaltnietung mit Form- und Kraftschluß). Die Verbindung von Materialien mit Vollnieten soll sich bis in die Bronzezeit zurückverfolgen lassen. Vollnieten werden auch Heute noch zur Verbindung voll vollschwingenden Metallteilen verwendet, so im Flugzeugbau.

Die Kontrolle der Nieten ist in Verbindung mit dem Wechsel der Zungenventile möglich. Da die Ventile die Nietrückseite verdecken, geht das Nachnieten nur mit sauberen Stimmplatten.

Nietköpfe mit der Dreischlagtechniik nachgenietet (3 Spiegel)
Heads of rivets restaked with three beats to the center



Flache Nietköpfe
Flat rivet heads
144-Tönig-Einheit / 142-tönig-Rheinisch

Frage:
Kann man einen Einheitsbandoneon in ein Rheinisches umbauen lassen?

... nein. Zumindest nicht wirtschaftlich. Nach meiner Meinung auch nicht mit befriedigendem Klangergebnis. Der Umbau der Tastatur und Mechaniken wäre noch im Rahmen möglich. Bei drei- und mehrchörigen Einheits-Instrumenten wäre der Umbau der Kanzellen zwar theoretisch möglich, jedoch sehr zeitaufwendig. Wie sollten jedoch die Stimmplatten, deren Schlitze bei den verschiedenen Modellen vollkommen unterschiedlich positioniert sind, geändert werden? Das wäre nicht möglich. Neu gebaute Stimmplatten würden nicht in die alten Kanzellendisposition passen. Mit neu gebauten Stimmplatten müssten demnach auch neugebaute Kanzellenblöcke eingesetzt werden.

Da empfiehlt sich der Kauf eines Neubaus, die Suche nach einem seltenen original Einheit/oktavtönig (siehe hier) oder der Umstieg auf das Rheinische. Das Letztere hätte den Vorteil, der Klangvorstellung zu entsprechen und die gesamte Welt von möglichen Instrumenten im originalen Oktavton zur Verfügung zu haben.

Baujahre
und die Menge aller gebauten Bandoneons


Fragen:
Wieviele Bandoneons wurden gebaut?
Kann man das Baujahr exakt feststellen?

Anhand von technischen Details am Instrument kann man Hinweise ablesen um eine grobe Einteilungen zu den Baujahren unserer Bandoneons zu machen. Hinweise geben auch die im Instrument befindliche Produktionsnummer. Diese wurde beim Bau auf den verschiedenen Bauteilen meinem violettfarbenen Stempel, Bleistift oder Prägestempel angebracht. Manche Instrumente haben zusätzlich eine fünfstellige Nummer außen auf dem Diskantdeckel geprägt. Diese in Argentinien sogenannte "Seriennummer" korreliert mit der Produktionsnummer.

Leider sind Dokumentationen über die Produktion unserer Bandoneons unbekannt. Auch aus Argentinien bekommt man keine eindeutigen Belege über Importzahlen oder Verkaufszahlen. So können wir über die Menge der existierenden Exportbandoneons und der exakten Baujahre nur spekulieren.

Ich habe eine Datenbank von ca. 800 Bandoneons mit Nummern und Detailfotos. Mithilfe dieser Datenbank kann ich vergleichend das mögliche Baujahr eines Bandoneons eingrenzen.

photos: Bando Bando Wuppertal
© 1998-2017 BANDO BANDO Wuppertal
Kontakt / Impressum